15. Dezember 2015

Individuelle Weihnachtsgrüße und Neujahreswünsche verschicken leicht gemacht!


Hallo liebe Leser und Blog-Besucher,

Die Weihnachtszeit war einmal die Zeit, in der wir Weihnachtsgrüße mit all den besten Wünschen in Form einer schönen Karte bekommen haben... Aber jetzt mal ehrlich, wie viele richtige Weihnachtskarten hast Du im vergangenen Jahr bekommen oder verschickt? 

Mit dem neuen Web-Tool und App divvy, des innovativen Software-Konzerns BONOFA, kannst Du diese nette Tradition ganz leicht Weiterführen!

Mit einer personalisierten Grußkarte von divvy ist es wieder leicht, persönliche Weihnachtsgrüße zu senden und Deinen Freunden etwas Echtes, etwas zum Behalten und Wertschätzen, zu schenken. Nie mehr nur oberflächliche Grüße per Email oder Social Media!

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt diese zu nutzen und Postkarten in Form von Weihnachtsgrüßen an Freunde, Verwandte und natürlich auch an Deine Geschäftspartner zu verschicken. 

Wie wäre es zum Beispiel mit einem individuellen Weihnachtsgruß an Deine Partner mit dem Du sie wissen lässt, wie sehr es Dich freut mit ihnen zu arbeiten, und dass du dich auf eine weitere Zusammenarbeit mit ihnen freust? JEDER, egal ob Verwandter, Freund oder Geschäftskontakt wird sich über eine personalisierte Weihnachtskarte und einem Neujahreswunsch von Dir freuen. Und mit divvy ist das ganz einfach!


JEDER, egal ob Verwandter, Freund oder Geschäftskontakt wird sich über eine personalisierte Weihnachtskarte von Dir freuen. Individuelle Weihnachtsgrüße und Neujahreswünsche ganz einfach - mit divvy!

Wähle eine der zahlreichen Weihnachts- und Neujahres-Templates auf www.my-divvy.com oder versehe Dein eigenes Bild mit einem weihnachtlichen Rahmen. Werde kreativ und sende dieses Weihnachten persönliche Grußkarten. Divvy hilft Dir dabei!

Divvy – macht „social“ wieder bedeutsam.

(Anschließend kannst du dir auch das App runter laden und mit den selben Zugangsdaten einloggen)

Schau Dir das brandneue „How to divvy“-Video an und lass Dich von der einfachen Bedienung von divvy überzeugen:


Als unabhängiger Partner der Firma BONOFA kannst Du auch sogar mit diesem und vielen weiteren Softwarelösungen & Apps Geld verdienen! Dieser innovative Software-Konzern mit Sitz in Deutschland, bietet dazu viele Möglichkeiten an, mit denen man als Lizenz-Partner kurz-, mittel- und langfristig profitieren kann. Die Registrierung als Partner kostet nur ab einmalig 29,90 € und es wird sogar ein Beteiligungsprogramm in Form von sogenannten ".comPoints" angeboten! (Wandeln sich zum geplanten Börsengang in Aktien um...)


Das klingt spannend für dich und du möchtest mehr erfahren?




Mit besten Grüßen und bis zum nächsten Artikel!

Jonas Ahrens - Internetmarketing
Mail: allindex1(@)gmail.com
Youtube: allindex1
Twitter: enzam01

7. November 2015

Postkarten online verschicken mit der neuen divvy App: Persönliches Marketing macht den Unterschied!

Personalisierte Postkarten online verschicken mit Divvy!


Hallo lieber Leser,


Wann war das letzte mal, als du eine Postkarte erhalten hast? 

Das ist bestimmt schon eine kleine Weile her und kommt immer weniger vor oder?


Mit einer personalisierten zeitgemäßen Postkarte rufst Du Dich ins Gedächtnis! 

Wann immer Du eine Karte an Freunde, Familie, Kunden oder Geschäftspartner schickst, kannst Du auf dieses neue Tool zählen und deine Postkarten online verschicken


So einfach gehts:

1. Schieße ein Foto, oder lade eines aus deinen Alben hoch
2. Passe dein Bild bei Interesse an, verwende Filter, drehe das Bild, skaliere es, oder füge Schriftzüge hinzu und bemale es: Lebe deine Kreativität auf dem Foto aus.
3. Schreibe deinen Text und wähle Schriftgröße und Schriftart aus
4. Speichere Empfänger in deinem Kontaktbuch und wähle sie aus
5. Sende die Postkarten zu einem beliebigen Zeitpunkt ---

(Perfektes Marketing-Tool für jeden Unternehmer!)


Mit der praktischen Kalenderfunktion verpasst Du keinen Moment mehr, Freude ins Gesicht derer zu zaubern, die Dir wichtig sind. Jedes mal wenn du dich einloggst, siehst du die nächsten anstehenden Geburtstage deiner Kontaktliste.


Die App (kommt in Kürze) und das Web-Tool sind super geeignet für beispielsweise persönliche Hochzeitsgrüße, Geschäftstreffen, Geburtstagepersönliche Urlaubsgrüße, sowie viele weitere DingeNutze eine moderne personalisierte Postkarte, um Dich und Dein Geschäft zu bewerben und du kannst sogar dein eigenes Branding verwenden! ---> Hier geht es zum Tool! (Klicken)


Mit dem neuen Tool divvy ist das kinderleicht: mit Deinen persönlichen Postkarten für jeden Anlass. Egal ob Du Deine Momente wie den Familienurlaub mit Deinen Freunden und Verwandten daheim teilen oder ob Du in Verbindung zu Deinen Geschäftspartnern bleiben möchtest; divvy hilft Dir dabei deine Postkarten online zu verschicken, sogar zu definierten Zeitpunkten, deine eigenen Bilder kreativ zu bearbeiten und macht damit Dein Geschäft persönlicher. 

Und das mit minimalem Aufwand – ohne Briefmarken kaufen und ohne die lästige Suche nach einem Briefkasten. Denn das ist alles automatisiert und online machbar! 

Du besorgst Dir einfach "divvy-Briefmarken" online, dann lädst Du Deine Bilder in der App hoch und bestimmst die Empfänger; so einfach geht das. 

 Divvy: Postkarten online verschicken

Nach und nach kommen sogar immer noch weitere Funktionen hinzu, wie beispielsweise die Möglichkeit, gleich mehrere Bilder in eine Postkarte zu integrieren, um sie noch persönlicher und professioneller wirken zu lassen.

Die neue App divvy schafft besondere Erinnerungen – auf die ganz persönliche Art. 
Die Lösung für zielorientiertes persönliches Marketing!


Du hältst den Moment fest. divvy hilft Dir, daraus eine Erinnerung zu machen.



Mit besten Grüßen und bis zum nächsten Blog-Artikel!

Jonas Ahrens - Internetmarketing
Mail: allindex1(@)gmail.com
Youtube: allindex1
Twitter: enzam01
Instagram: jonas_ahrens_marketing

27. Oktober 2015

Internetgeschwindigkeit in Deutschland: Neue Statistiken 2015

Hallo liebe Blog-Besucher und Leser,

Das Internet wird bekanntlich immer schneller und es kommen stetig neue verbesserte Technologien raus. Doch wie sieht es eigentlich mit der Internetgeschwindigkeit in Deutschland aus?

"Deutschland steht beim Thema Internetgeschwindigkeit im internationalen Vergleich nicht gut da: dem aktuellen State of the Internet Report von Akamai zufolge liegt die Bundesrepublik im Ranking der Länder mit dem schnellsten Internetzugang auf Platz 24 (durchschnittlich 10,7 Mbit/s). An der Spitze stehen dort Südkorea (23,1 Mbit/s) und Hong Kong (17 Mbit/s). Aber auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft kann deutlich schneller gesurft werden. Am schnellsten in der Schweiz (15,6 Mbit/s) und in den Niederlanden (15,2 Mbit/s)."



Quelle: http://de.statista.com/infografik/1064/top-10-laender-mit-dem-schnellsten-internetzugang/

Was bedeutet das aber für uns Leute in Deutschland und dem deutschsprachigen Raum?
Dass es noch nicht zu spät ist sich zu positionieren und vom Internet-Boom zu profitieren! 

Die Bandbreiten werden auch bei uns immer schneller werden und auch in vielen anderen Ländern gibt es noch keinen schnellen, oder gar keinen richtigen Internet-Zugang... Das hat zur Folge, dass sich die User-Zahlen im Internet in den nächsten Jahren weltweit mehr als verdoppeln werden und somit eine riesen Anzahl an neuen Kunden das Internet für sich entdecken wird.

--> Mehr dazu auch in diesem Blog-Artikel hier von mir "Neuste Internet Statistiken 2015"!

Die Frage ist aber: Wirst DU daran profitieren, oder schaust du nur zu wie das Internet unaufhaltbar wächst und bist nur ein reiner Konsument? Warum nicht auf deine eigenen Einkäufe Rabatte erhalten und für das Weiterempfehlen von Produkten die dir selber wirklich gefallen, Geld verdienen?

Wurdest du nicht auch von einem Freund oder Bekannten zu Facebook, Twitter o.ä. eingeladen, hast evtl. selber schon Leute dazu eingeladen, doch keiner Außer der Betreiber hatte etwas davon? Verschickst du nicht auch regelmäßig Emails, mit Anbieter wie Googlemail, Yahoo usw., womit du indirekt die ganze Zeit Werbung für diese Anbieter machst und denen neue Nutzer bringst, wovon du aber gar nichts hast?

Wirst du also zukünftig am Konsumverhalten der immer werdenden Internet-Nutzer profitieren, oder wirst du nur Andere davon profitieren lassen?

Meiner Meinung nach ist das Fairste für alle: Geben und Nehmen! 
Also sei nicht neidisch auf andere die das Internet für sich nutzen um Geld zu verdienen und denke bei einem Affiliate-Link nicht darüber nach ob jemand da jetzt eine Provision durch seine Weiterempfehlung mit verdient, sondern beginne am besten noch heute damit dir selber dein Stück vom Internet-Kuchen abzuschneiden!

Für dich ist es auch übrigens sowieso egal ob du direkt bei einem Händler kaufst, oder über den Affiliate-Link eines unabhängigen Partners. Über den Link eines Partners geht zumindest ein Teil an eine Einzelperson, die man damit unterstützt, anstatt wie normalerweise alles an die großen Konzerne. 

Das ist auch ein Grund, warum ich Affiliate-, sowie Network-Marketing so fair finde!

Deshalb ist auch der Provisions-Neid, der teilweise in Deutschland herrscht, vollkommen unsinnig und wir sollten uns lieber alle gegenseitig helfen, denn dann profitiert jeder.

"Gerade 5,5 Prozent der Deutschen verfügen laut Zahlen der Europäischen Kommission über einen Breitbandtarif, der ihnen eine Downloadgeschwindigkeit von 30 Mbps oder mehr garantiert."



Quelle: 

Wir hängen mit der Internetgeschwindigkeit in Deutschland also momentan leider noch ziemlich zurück, aber... Das bedeutet es ist vor allem in Deutschland noch genug Platz für alle da und wer schlau ist, beginnt sich zu positionieren! Informiere dich zum Beispiel mal auf meiner Seite www.ultraschall-wirkung.de über ein innovatives Unternehmen aus Deutschland, bei dem du mit der Weiterempfehlung (auch übers Internet) von weltweit patentierten 100% Ultraschall-Produkten Geld verdienen kannst und folge meinem Blog für immer wieder mal interessante Neue Tipps zu lukrativen Partnerprogrammen. (Siehe auch "Top Empfehlungen" ganz unten)

Zum Schluss noch mal etwas Wissenswertes zum Thema Internet:

Auf 100 Erdenbürger kommen laut International Telecommunication Union (ITU) aktuell 47 mobile Breitbandanschlüsse, in den Industrieländern sind es sogar 87. Schnelles mobiles Internet gehört entsprechend für viele Menschen zum Alltag. Zur Erinnerung: Es ist noch nicht lange her, dass Nutzer das mobile Web aus Kostengründen gescheut haben wie der Teufel das Weihwasser. Erst moderne Übertragungsstandards sowie die zunehmende Verbreitung von Smartphones und Datenflatrates haben die rasante Entwicklung der letzten fünf Jahre möglich gemacht. Am weitesten voran geschritten ist die Entwicklung in Amerika und Europa; weit abgeschlagen dagegen der afrikanische Kontinent. 



Quelle: 


Viele Grüße und bis zum nächsten Blog-Artikel!



Jonas Ahrens - Internetmarketing
Mail: allindex1@gmail.com
Instagram: jonas_ahrens_marketing
Twitter: enzam01

21. Oktober 2015

Eindrücke vom BONOFA-Day am 10.10.2015 in Saarbrücken!

Rückblick auf den BONOFA-Day am 10-10-2015



Hallo liebe Blog-Leser und Besucher,

am Samstag den 10.10.2015 haben wir in St. Ingbert die Wände zum Wackeln gebracht! 
Der letzte BONOFA Day war wieder ein Event der absoluten Extraklasse.

Die Stimmung war überwältigend! Schon gleich zu Beginn des BONOFA Days haben die anwesenden Partner am Bürogebäude der BONOFA gefeiert was das Zeug hielt!

Foto mit Detlef Tilgenkamp

Detlef Tilgenkamp, einer der BONOFA-Gründer, begrüßte die über 500 aus allen Teilen der Welt angereisten Partner bereits um 8 Uhr in den Saarbrücker Büros. Er fand, wie immer, schöne Worte. So konnten wir das Event im würdigen Rahmen eröffnen! 


Auch Sales Managerin Sandra Labouesse überzeugte sich von der guten Stimmung vor Ort – und das vom DACH des Büros, denn nur so war es möglich, die Massen von angereisten Partnern zu überschauen! Auch sie heizte der Masse noch einmal ordentlich ein.


Dieser Morgen hatte wirklich alles: Tolle Partner, guten Kaffee an den beiden Barista-Bikes und das Wetter spielte auch mit! Diejenigen, die die Zeit dazu fanden, haben in den Büros den BONOFA-Mitarbeitern über die Schulter schauen können. Ein Angebot, das auch gerne angenommen wurde. 


Danach ging es zusammen mit Bussen in die Industriekathedrale „Alte Schmelz“ nach St. Ingbert, die uns an diesem BONOFA-Day als Location Diente.


Die Stimmung vor Ort war gleich am Siedepunkt, denn Crown Diamond Manager Jean-Michel Cidemé brachte den Saal schon vor Beginn der Veranstaltung auf Hochtouren.


Dann ging die Post so richtig ab, als um 11:30 Uhr BONOFA Sales Managerin Sandra Labouesse die Bühne betrat um den zweiten Teil des BONOFA Days zu eröffnen! 

In ihrer mit Power geladenen Rede schaute Sie mit den Partnern zusammen auf die Vision von BONOFA und gab Einblicke in gerade laufende Entwicklungen. Im weiteren Verlauf ihres umjubelten Auftritts ging sie auf die Frage ein: Wie wird unsere Zukunft aussehen?


Um 12 Uhr betrat unter tosendem Applaus Visionär und BONOFA-Mitbegründer Martin Böhm die Bühne! Auch er griff das Thema „Vision“ noch einmal auf! Er bereitete uns alle darauf vor, gemeinsam mit BONOFA Geschichte zu schreiben!

Dann ergriff Martin Böhm die Gelegenheit und erzählte den Anwesenden, wie es ein kleines Online-Game namens „Angry Birds“ schaffte, durch geschicktes Branding zur Weltmarke zu werden! 

Dabei stellte er heraus, wie wichtig es gerade im viralen Markt „Internet“ ist, dass über ein Produkt gesprochen wird und deshalb das Branding hierbei eine zentrale Rolle einnimmt!

Dann ließ Martin Böhm die wahre Bombe des Tages platzen!

Die Stimmung war wie elektrisiert, als er unsere Produkteinführungen für den 02. November 2015 ankündigte. Eines der Produkte – Mycard7. Auch Mycard7 legt seinen Arbeitstitel ab und heißt ab sofort Divvy

 Divvy

Ein Produkt, das den Markt im Sturm erobern wird. Nicht nur, dass es ein hervorragendes Endkundenprodukt ist, es ist auch gleichzeitig ein hervorragendes Marketingtool – das das Business eines jeden BONOFA-Partners und Unternehmers revolutionieren wird.


Martin Böhm erklärte: Von 1000 befragten Menschen kannten gerade einmal 46 Leute eine App mit der man personalisierte Postkarten verschicken kann. 600 der Befragten aber würden eine solche App nutzen.

Du siehst also: Das Potential für Dein Geschäft ist enorm und schon bald kannst Du davon profitieren!

Wie wäre es, wenn divvy Dir sagen würde, wann einer Deiner Kontakte Geburtstag hat und Du ihm eine Glückwunschkarte schicken kannst? Oder wenn Du jemandem eine Karte schreiben möchtest, aber lediglich Name und Stadt kennst? Kein Problem, divvy findet die Adresse! 

Diese und viele andere Features werden divvy zur #1 Option für personalisierte Postkarten machen, egal ob geschäftlich oder privat!

„divvy – Create lasting memories“


Mit der Ankündigung einer weiteren Produkteinführung brachte Martin Böhm dann die Stimmung auf ein noch höheres Level! Filebird – das geniale Produkt, das sich aus Transmit7 entwickelte wird schon bald die Antwort für jeden sein, der große Dateien über das Internet versenden möchte!

Die kostenlose Version wird mit Features wie dem Versenden von bis zu 3GB-großen Dateien als hervorragendes Tool für schnelle Datenübertragungen dienen. Sie werden schnell vom außergewöhnlichen Design und der einfachen und effektiven Handhabung begeistert sein!

Bald schon wird auch die Plus Version online gehen, die es ermöglicht, noch größere Daten zu verschicken und zudem die Möglichkeit der eigenen Cloud bietet!

Filebird: Send large files - Wherever, whenever!

Um 15 Uhr gab es dann den viel umjubelten Auftritt von Motivationstrainer Dr. h.c. Dirk Griesdorn, der den geplanten Börsengang als große Chance für alle BONOFA-Partner ankündigte! 

Video: Interview mit Dr. h.c. Dirk Griesdorn!

Wie gewohnt konnte er die Menschen im Saal mitreißen und auch Christian Goebel – der auf Ihn folgte – hielt die Stimmung unter den Anwesenden hoch.

Christian Goebel erklärte, warum Divvy gerade auch im Business-Bereich eine große Rolle spielen wird, denn es ist perfekt dazu geeignet Einladungen zu Events zu versenden und auch das Follow-up von Business-Meetings bekommt durch Divvy eine neue, persönlichere Note!

Dann kam die Zeit von Claus Schertz, der ebenfalls einen Start im November ankündigte! Und zwar den Start der lange erwarteten „Sales Karriere“! Diese wird am 01.11.2015 online gehen! Doch damit nicht genug: Zusätzlich zum Start der Sales Karriere kündigte Claus Schertz einen neuen Bonus für aktive Manager an. Der Neue „Non-Stop Bonus“ belohnt dabei diejenigen Manager, die über einen längeren Zeitraum erfolgreich arbeiten!

Alle BONOFA-Partner werden in weiteren Newslettern mit ausführlichen News über diesen Bonus und die Möglichkeiten, die uns die Sales Karriere bietet, informiert werden.

Nach einer kurzen Pause waren es dann wieder Claus Schertz und Sandra Labouesse, die nun gemeinsam die Bühne rockten.

Im Anschluss an die Ankündigung dieser großartigen Promotions war es Zeit für den Star unter den Managern: Crown Diamond Manager Jean-Michel Cidemé betrat die Bühne und hat... wie soll man es anders sagen... gerockt! Er erklärte den Anwesenden wie er es in nur 10 Monaten zum Crown Diamond Manager geschafft hat!

Foto mit Crown Diamant Jean-Michel Cidemé

Er war es auch, der den nächsten BONOFA Day ankündigte. Dieser findet am 30. Januar 2016 statt. Die Erfahrung dieses BONOFA Day hat gezeigt, dass die Karten für dieses Mega-Event sehr schnell vergriffen sind. Sichere Dir also am besten gleich noch Dein Ticket! (Für Partner)

Nach dem emotionalen Auftritt von Jean-Michel ging es bewegend weiter mit der Recognition aller Partner, die während der vergangenen Monate neue Ränge erreicht haben und ganz besonders die der neuen 2 Star Diamond Managern Isabelle Lubino und Annette & Anthony Deriau – die für alle Partner als leuchtendes Beispiel auf der Bühne standen.

So klang der ereignisreiche BONOFA Day dann auch aus und die Busse brachten die immer noch feiernden Gäste wieder zurück nach Saarbrücken! Sei beim nächsten BONOFA Day mit dabei und erlebe BONOFA hautnah! --> Zur Registrierung als BONOFA-Partner.


Mit besten Grüßen und bis zum nächsten Blog-Artikel,

Jonas Ahrens - Internetmarketing
Mail: allindex1@gmail.com
Instagram: jonas_ahrens_marketing
Youtube: allindex1
Twitter: enzam01


9. September 2015

Dieser Software-Konzern macht DICH zum Mitunternehmer!



Hallo lieber Leser, oder Blog-Besucher,

wusstest du bereits, dass jedes Jahr hohe Milliarden Beträge für Technik und Software Firmen an der Börse gezahlt werden und die Zahl der Internet Millionäre stetig zunimmt?

In den letzten Jahren wurden z.B. weit über 400 Mrd an der Börse für Firmenverkäufe umgesetzt!!! Eine sehr bekannte Erfolgsgeschichte ist natürlich Facebook...

Aber wusstest du, dass beim Börsengang nicht nur ganz wenige, sondern viele Tausende Menschen profitiert haben und zu Multimillionären geworden sind? ---

Hier mal die Geschichte eines dieser Glückskinder, die zur richtigen Zeit die richtigen Entscheidungen getroffen haben: David Choe


David Choe gestaltete 2005 die Räume von Facebook. Er konnte wählen: 60.000 Dollar in Bar, oder in Aktien? Er zockte und entschied sich für Aktien...

Glück gehabt: Seine Anteile sollen mittlerweile 500 Millionen Dollar wert sein! 

Die Geschichte kann man auch zum Beispiel in diesem Artikel hier im Handelsblatt nachlesen: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/david-choe-mit-einem-graffiti-zum-facebook-millionaer/6600102.html

Ein weiteres Beispiel ist Peter Thiel: Der in Frankfurt am Main geborene Investor Peter Thiel glaubte schon 2004 an den Erfolg von Facebook und stieg mit einer halben Million Dollar ein. Jetzt will er knapp 8 Millionen seiner 45 Millionen Aktien verkaufen, für bis zu 271 Millionen Dollar!


Wir alle haben Unternehmen wie Facebook, Twitter, Instagram, Google usw groß gemacht, indem wir sie regelmäßig mit Daten speisen und dort aktiv sind, Freunde einladen etc.... 


Doch hast DU je einen Cent auf deinem Konto gesehen, wenn eines dieser Software- & Technologie-Konzerne an die Börse ging, oder verkauft wurde? - - -


Was wäre wenn du heute auch die Möglichkeit hättest, ohne Investition in Vorzugsaktien o.Ä., an einem internationalen Software-Konzern beteiligt zu sein, bevor dieser an die Börse geht? ---

Und wie würde sich dein Leben verändern, wenn du plötzlich über Nacht 50.000, 100.000, oder vielleicht sogar weit mehr als eine Million auf deinem Konto hättest, weil dein Stück vom Kuchen beim Börsengang groß genug war?

Genau diese Chance bietet sich dir gerade tatsächlich und Du kannst sogar noch heute damit beginnen dich durch leichte Aktivitäten an dem geplanten Börsengang,  sowie dem Gesamt-Firmen-Erfolg des innovativsten deutschen Software Konzerns beteiligt zu sein!

Dieser einzigartige Software-Konzern - made in Germany - verteilt nämlich gerade 40% seiner Anteile an seine aktiven Partner, was Dich zum Mitunternehmer macht und Teil des genialen Nachhaltigkeitkonzeptes ist. Über das einzigartige Nachhaltigkeitskonzept habe ich in diesem Artikel hier (klick), "Der Wert der einzigartigen .compoints" einen groben Überblick gegeben.

DIE ZUKUNFT IST JETZT!!!


Mit besten Grüßen,

 Jonas Ahrens - Internetmarketing
Google+: +JonasAhrens-marketing
Youtube: Allindex1
Twitter: enzam01
Instagram: jonas_ahrens_marketing


4. September 2015

Was ist der Unterschied zwischen Affiliate-Marketing & Network-Marketing?

Network Marketing VS. Affiliate Marketing


Network Marketing VS. Affiliate Marketing


Hallo liebe Blog-Besucher und Leser,

heute möchte ich vor allem mal für Einsteiger verdeutlichen, was die Unterschiede zwischen Affiliate- & Network-Marketing ist und was die jeweiligen Vertriebsformen/Partnerprogramm-Formen für Vor- und Nachteile für den Partner haben.

Was Affiliate-Marketing, oder auch Empfehlungsmarketing genannt, im allgemeinen ist und wie es funktioniert, hat uns ja der Ralf Schmitz in seinem Gast-Artikel hier auf meinem Blog, "Was ist Affiliate-Marketing und wie funktioniert es?", super veranschaulicht. Doch euch ist sicher auch aufgefallen, dass hier auf meinem Blog auch sehr oft die Rede von sogenanntem Network-Marketing ist...

Ist Network-Marketing das Gleiche wie Affiliate-Marketing, oder gibt es da Unterschiede und wenn ja, was sind die jeweiligen Vorteile?


Nein, Network-Marketing ist nicht das Gleiche wie Affiliate-Marketing, auch wenn es hier genau so um Empfehlungsmarketing geht und Provisionen durch Weiterempfehlungen von Produkten, sowie z.B. Dienstleistungen, verdient werden. 

Der große Unterschied ist aber, dass es beim Network-Marketing, wie der Name ja auch schon sagt, darum geht ein erfolgreiches Team aufzubauen und nicht unbedingt darum ganz viele direkte Weiterempfehlungen zu machen, oder direkt durch Produkt-Verkäufe Geld zu verdienen. --> Hier klicken zur Definition auf Wikipedia!

Beim Network-Marketing wird nämlich auf mehreren Empehlungs-Ebenen/Levels vergütet, wodurch man nicht nur durch eigene Produkt-Verkäufe/Empfehlungen Provisionen verdient, sondern auch durch Umsätze die in deinem Team entstehen. (Man kann sich das vorstellen, wie eine Umsatzbeteiligung auf dein Team, weshalb du als richtiger Leader natürlich auch sehr daran interessiert bist, dass dein Team erfolgreich wird + du viele Leute im Team hast, die gutes Geld verdienen.) Je mehr Leuten du hilfst wirklich Geld mit Network-Marketing zu verdienen, desto mehr wirst auch du selber verdienen! 

Anmerkung: Natürlich kann man aber bei jedem seriösen Network-Marketing-System seinen Sponsor/Upline überholen, sowohl im Verdienst, als auch im Karriere-Rang, weshalb diese Vertriebsform vollkommen legal und sehr sehr fair ist. (Dazu gleich noch mehr) 


Affiliate-Marketing VS. Network-Marketing (Vor- und Nachteile)

Affiliate-Marketing hat vor allem für Einsteiger den Vorteil der schnellen Verfügbarkeit. Damit meine ich, dass jeder praktisch sofort starten und sich kostenlos als Advertiser bei einem Partnerprogramm, wie beispielsweise Belboon, Adcell, Digistore24, oder einem anderem Affiliate-Netzwerk registrieren kann.

Auch ich habe damals ursprünglich mit Affiliate-Marketing angefangen, da mich begeistert hat wie leicht man einfach mal anfangen und ausprobieren kann. Schnell kamen mit den richtigen Tipps auch die ersten Ergebnisse, nur war es natürlich nicht so leicht wie man sich das erst mal vorgestellt hat...

Die "Nachteile" von Affiliate-Marketing sind nämlich u.a., dass man als kompletter Neueinsteiger trotzdem erst mal viel Zeit und/oder Geld investieren muss um das Affiliate-Geschäft erst mal ins Laufen zu bringen. (Was ja natürlich aber auch ganz normal und eigentlich bei jedem Business erst mal so ist)

Dazu baut man sich zum Beispiel Nischen-Blogs, Newsletter-Listen und große Social-Media-Kanäle auf, schaltet PPC Kampagnen auf einen Sales-Funnel und optimiert alles bis man mehr Gewinn als Ausgaben macht usw... Einfach gesagt: Man baut sich eine große direkte Community zu einem Thema auf und kann dem Netzwerk dann Empfehlungen zu Produkten geben, die sie mit hoher Wahrscheinlichkeit interessieren. An jeder erfolgreichen Empfehlung verdient man dann Provisionen und das geht sogar in der heutigen Zeit bei nahezu jedem Produkt. (Man kann z.B. auch bei Amazon Partner werden...) Das ist aber wiederum auch teilweise ein weiterer Nachteil von Affiliate-Marketing, denn dadurch sind natürlich viele Produkte viel zu "überworben", sodass man hier mit viel Konkurrenz zu "kämpfen" hat. (Tipp: Daher immer Nischen suchen!)

Beim Network-Marketing ist das etwas anders, denn hier braucht man selber nicht unbedingt viele Kontakte haben, oder aufzubauen, denn es geht wie der Name schon sagt, darum ein Netzwerk aufzubauen. An den Umsätzen deines Teams bist du dann beteiligt und profitierst über mehreren Empfehlungsebenen an Produktverkäufen. Man kann also mit nur wenigen Kontakten ein großes Team aufbauen und es macht Sinn Talente zu fördern, bzw. Leuten weiterzuhelfen, die wirklich wollen. Ein weiterer Vorteil ist, dass auch hier komplette "Offliner" gleich durchstarten können, denn es ist kein technisches Können von Nöten, um im Network-Marketing erfolgreich zu werden.

Sogar wenn es um Software-Produkte geht ist das nicht notwendig, denn dafür gibt es im Normallfall viele erfahrene Führungskräfte im Unternehmen, die im Offline-, sowie Online-Präsentationen und Trainings machen.

Um es einfach zu sagen: Im seriösen Network-Marketing wird man an die Hand genommen und dir wird das Business gezeigt, sodass man sich nicht alles selber beibringen muss.


Ein "Nachteil" von Network-Marketing wäre, was aber auch ganz normal bei anderen Sachen ist: Man muss die intern gebotene Hilfe aber auch annehmen/ansehen natürlich, was leider öfter Einige gar nicht machen, die neu im Network-Marketing einsteigen und vorher schon aufgeben... (Obwohl sie eigentlich gar nicht richtig angefangen haben, weil sie das Geschäft nicht lernen wollten.^^)

Ein weiterer Nachteil von Network-Marketing-Systemen wäre zum Beispiel, dass es von Unwissenden oft mit illegalen Schneball-Systemen verglichen wird, was aber etwas ganz Anderes ist und von Investitionen neuer Mitglieder lebt. Also nicht um Produktverkäufe und bei illegalen Systemen ist es z.B. nicht möglich seinen Sponsor/seine Upline zu überholen. Richtiges Network-Marketing ist fair, seriös und vollkommen legal.

Ein weiterer Vorteil ist noch z.B., dass die Provisions-Margen im Network-Marketing meist insgesamt viel höher sind, da die Firmen durch dieses Vertriebssystem dafür an anderen Stellen große Einsparungen haben. Bei großen bekannten Konzernen, die regelmäßig in Fernsehwerbung und PPC-Kampagnen usw. aktiv sind, müssen dafür natürlich bei Provisionen im Partnerprogramm sparen...

Ich könnte hier auch noch viele weitere Vorteile und eventuelle Nachteile für beide Vertriebsformen bringen, aber das wird dann viel zu lang und ich denke mit den genannten Punkten hat man schon einen guten Überblick. (Dieses Thema ist nämlich sehr groß und ich habe echt schon versucht an allen möglichen Stellen meine Texte zu verkürzen, damit ihr nicht ganz so viel zu Lesen habt...^^)


Passives Einkommen aufbauen durch Network-Marketing

Wie auch im Affiliate-Marketing, ist es im Network-Marketing möglich, sich nach und nach ein passives Einkommen aufzubauen. Im Gegensatz zum Affiliate-Marketing, ist das aber bei Network-Marketing sogar in den meisten Fällen viel einfacher, da hier bereits die Produkte und Marketing-Pläne darauf ausgerichtet sind. Bei den sogenannten Produkt-Networks, also Firmen die sich mit dem Vertrieb von physischen Produkten beschäftigen, geht es beispielsweise meistens um Konsum-Produkte, welche deine Kunden immer wieder einkaufen, wodurch man wiederkehrende Provisionen erhält. (Säfte, Kaffee, Gesundheitsprodukte, Nahrungsergänzung...)

Wie erkenne ich ein seriöses, nachhaltiges Network-Marketing-System?

Ein paar Punkte habe ich ja schon angesprochen, wie dass es sich nicht um eine reine Investition handelt und Produkte vorhanden, die einen Mehrwert bieten + einen lukrativen nachhaltigen Markt bedienen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Vergütungsplan, denn da gibt es viele Unterschiede und er muss natürlich rechtlich geprüft sein. In diesem Blog-Artikel hier von mir habe ich zum Beispiel mal die Tücken und Vorteile von sogenannten Binär-Plänen erklärt. Eines der wichtigsten Punkte bezüglich der Nachhaltigkeit sind dann noch die CEO´s der Firma (sollte man am besten mal persönlich kennen lernen) und die Vision, denn ohne langfristiger Vision ist irgendwann mal Stillstand angesagt...

Mein persönliches Fazit:

Beide Vertriebsformen sind perfekt geeignet, um sich Neben-, oder Hauptberuflich ein Einkommen im Internet aufzubauen und Beide haben ihre individuellen Vor- und Nachteile.

Mir persönlich gefällt Network-Marketing besser, da hier der Team-Aufbau im Vordergrund steht und der Fokus darauf gerichtet sein sollte Leuten dabei zu helfen erfolgreich zu werden. (Profit-Sharing) Dadurch ist es auch ein faires Mensch-zu-Mensch Geschäft und mit den richtigen Leuten macht es echt sehr Spaß im Team zusammen zu arbeiten. Ein guter Mix ist in manchen Fällen auch ok, aber man muss immer auf den Fokus achten, sonst wird man bei einer Sache nie so richtig erfolgreich werden!

Allgemeiner Tipp also vor allem für Einsteiger: Meldet euch nicht bei allen möglichen Network Marketing- und/oder Partnerprogrammen an, versucht überall dabei zu sein, alles auf einmal zu bewerben usw, denn dadurch verzettelt man sich nur und kommt nirgendwo richtig voran! 

Sucht euch eure Nische, die natürlich auch lukrativ sein sollte, das passende lukrative Partnerprogramm/Network-Geschäft und lernt im besten Fall von bereits erfahrenen Leuten, wie ihr in diesem Geschäft erfolgreich werdet.

Bei Network-Marketing geht es um das Geben & Nehmen und was ich richtig genial finde, dass man die Erfolge im Team teilen kann. Hat jetzt zum Beispiel ein Teampartner aus meiner 4. Ebene einen Umsatz gemacht, freuen sich auch Partner aus Ebene 1-3 darüber, da sie dadurch passiv Geld verdient haben und sind im besten Fall sehr motiviert dem Partner aus Ebene 4 jetzt zukünftig noch mehr unterstützend zur Verfügung zu stehen. Desweiteren macht es so für mich z.B. auch Sinn mal mit einem DEINER Interessenten ein Gespräch zu führen, da wir im Erfolgsfall beide etwas davon haben! --- (Teamwork = Dreamwork!) 

Ist das nicht genial und richtig fair? ---


 Jetzt hier direkt Partner werden!

Bei Interesse einem aktiven Team beizutreten, welches sich aktiv unterstützt und dir hilft dich schnell zurecht zu finden, kontaktiere mich gerne!

Beste Grüße und bis bald!

Jonas Ahrens - Internetmarketing
Mail: allindex1@gmail.com
Facebook: JonasAhrensMarketing
Google+: +Jonas Ahrens
Twitter: enzam01
Instagram: jonas_ahrens_marketing



Noch ein allgemeiner Tipp zum Schluss: Egal ob ihr als Neu-Einsteiger für euch zunächst Affiliate-, oder Network-Marketing wählt, schnuppert auf jeden Fall irgendwann mal in beide Vertriebsformen rein (nicht wenn ihr noch am Anfang steht und Fokus nicht vergessen), denn meiner Erfahrung nach kann man das Wissen daraus perfekt kombinieren und Online-Networking ist voll im Kommen!

8. August 2015

Was ist Affiliate Marketing und wie funktioniert es? (Gast-Artikel)

Was ist Affiliate Marketing und wie funktioniert es?


Wer würde nicht gerne von zu Hause aus ganz einfach Geld verdienen und Zeit- sowie Ortsunabhängig arbeiten?

Glücklicherweise ist so etwas in Zeiten des Internets mit ein wenig Durchhaltevermögen für jeden möglich und das unabhängig von Alter oder beruflicher Ausbildung.

Beginnt man jedoch im Internet danach zu suchen wie, man am besten anfangen soll, stößt man bereits nach kurzer Zeit auf Unmengen von Informationen und verliert schnell den Überblick.
Überall wird behauptet der vorgeschlagene Weg sei der Beste und leichteste und mit wenigen Klicks würde es einem gelingen einen Jahresumsatz vom einer Millionen Euro zu verdienen ;-)


In diesem Artikel möchte ich mit einigen dieser Mythen aufräumen und den meiner Meinung nach am schnellsten umsetzbaren Weg aufzeigen, mit dem man im Internet Fuß fassen kann und das auch ganz einfach neben dem Hauptjob.

Viel Spaß dabei.


Dein Start ins Internet und das noch noch heute!

Ja du hast richtig gelesen, mit der Methode die ich dir im Folgenden vorstellen möchte kannst du bereits heute richtig loslegen und deinen ersten Umsatz im Internet erzielen.


Bereits seit dem Jahr 2006 bin ich im Online-Bereich unterwegs und habe mit der Vorgehensweise die ich dir jetzt zeige selbst angefangen.


Die Rede ist von Affiliate-Marketing!

Doch was genau ist Affiliate-Marketing, wie fange ich an und was genau brauche ich dafür? Genau diese Fragen beantworte ich dir jetzt Schritt für Schritt.


Was kannst du mir denn empfehlen?

Fangen wir direkt an mit der Definition von Affiliate-Marketing. Affiliate-Marketing ist nichts anderes als Empfehlungs-Marketing nur Online. Man empfiehlt bestimmte Dienstleistungen oder Produkte an Leute weiter und wenn diese Leute dann über einen kaufen, bekommt man eine Provision dafür. Das ist alles :-)


Im Internet funktioniert das so, dass wir uns für so genannte Produkt-Partnerprogramme anmelden und dort einen speziellen Link bekommen. Diesen Link geben wir dann an Interessenten weiter und sobald jemand über diesen Link das Produkt kauft, wird das im System vermerkt und wir bekommen unsere Provision dafür.




Brauche ich einen Blog?

Wer jetzt Affiliate-Marketing betreiben möchte, für den gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten. Eine die technische Kenntnisse erfordert und eine die man auch als normaler, vernetzter Internet-Benutzer durchführen kann.


Technik, wer braucht das schon!

Beginnen wir einmal mit der leichten Variante die keine technischen Kenntnisse erfordert.
Nachdem man sich wie zuvor bereits beschrieben für ein Produkt entschieden und sich für das jeweilige Partnerprogramm angemeldet hat, kann es sofort losgehen.


Mit dem personalisierten Affiliate-Link kann man direkt starten. Wir können diesen auf allen Sozialen Netzwerken in denn wir angemeldet sind teilen und unsere Empfehlung dafür aussprechen. Bereits dadurch können interessierte Leute über unseren Link die Produkte erwerben und man wird dafür entlohnt.


Wer nur ungern Freunde und bekannte “belästigen” möchte, der kann z.B. Dienste wie Viral-Url nutzen. Hier ist es möglich gegen eine geringe Gebühr im Abstand von 3 Tagen eine eMail an 3000 Empfänger zu verschicken und in der eMail Produkte zu bewerben.


Mit ein wenig Übung im Verkaufs-eMail schreiben ist es möglich mit dieser Methode pro verschickter eMail Verkäufe zu erzielen.


Wer jedoch richtig durchstarten möchte, der braucht auf jeden Fall einen eigenen Blog.
Dieser Blog sollte auf ein ganz bestimmtes Thema ausgerichtet sein und viel themenrelevanten Content enthalten.


Ständige Erweiterung und Verbesserung des Blogs sorgt für eine steigende Anzahl an Besuchern. Sobald dieser Punkt erreicht ist, kann der Blog monetarisiert werden. Konkret heißt das, dass Werbung in Form von Affiliate-Links in Artikeln, Bannern, Gewinnspielen und vielem mehr geschaltet werden kann. Wie das aussehen könnte findest Du hier (Klick)

Ohne Freebie keine großen Umsätze

Möchte man Affiliate-Marketing nicht nur als Nebenverdienst sehen, sondern wirklich richtig durchstarten, ist der Aufbau einer eigenen eMail-Liste unabdingbar.


Nur mit einer eigenen eMail-Liste ist es uns möglich einmalige Besucher unserer Seite auch im Nachgang anzuschreiben und ihnen Angebote zu unterbreiten.

Um dir eine Email-Liste aufbauen zu können musst du auf deinem Blog ein so genanntes Freebie anbieten, das die Leute sich kostenfrei, gegen Angabe ihrer eMail-Adresse runterladen können. Dadurch werden diese automatisch in deine Liste eingetragen und du kannst ihnen auch noch Monate später immer wieder eMails zuschicken.

Wieviel kann ich mit Affiliate-Marketing verdienen und wie schnell?



Das ist natürlich eine sehr wichtige Frage, die man pauschal leider nicht beantworten kann.
Nehmen wir einmal an du entscheidest dich für die erste der beiden oben genannten Möglichkeiten und verteilst einfach nur deine Affiliate-Links im Internet, dann kannst du mit etwas Glück bereits heute noch deine erste Provision erhalten.


Entscheidest du dich jedoch für den soliden Weg mit Blog und eMail-Liste sind einige Wochen Vorbereitung auf jeden Fall nötig, bevor du wirklich loslegen kannst.


Doch ganz egal wie genau du mit dem Affiliate-Marketing anfangen möchtest, zögere es nicht länger hinaus, sondern starte jetzt! Es gibt nämlich meiner Meinung nach keine bessere und schnellere Methode sich nebenher ein schönes Nebeneinkommen aufzubauen.


Ralf Schmitz

Über den Author:


Dieser Artikel wurde von Ralf Schmitz auch bekannt als „Der Affiliate König“ veröffentlicht.
Als Affiliate hat Ralf Schmitz sich in extrem kurzer Zeit ein gigantisches Online-Business aufgebaut. Er startete sein Unternehmen 2006 als Einzelkämpfer. Und heute ist er mit 5 Mitarbeitern und mehr als 1,5 Millionen Euro Jahresumsatz unterwegs. Seit 2009 lebt Ralf auf Mallorca, seit 2011 abwechselnd auf Mallorca und in Naples/Florida.